“Weihnachten kann kommen” eine Aktion von Dani Peuss

Seit gestern bin ich ganz offiziell in die Weihnachtswerkeleien eingestiegen 🙂 Wie es kam?!? Dani Peuss hat auf ihrem Blog schon vor zwei Wochen dazu aufgerufen bei ihrer Weihnachtsaktion “Weihnachten kann kommen” mitzumachen.Wie ihr euch denken könnt (sonst wĂĽrde ich schlieĂźlich nicht drĂĽber schreiben), hab ich erst nachgedacht (*haha*) und dann zu werkeln begonnen 🙂 Ich mache also mit und zwar mit einem Christmas-Countdown-Zähler im Layout-Style:

DaniPeuss10Das war ganz schön viel Arbeit, aber ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden (Anm. von mir: mein Mann nicht! Sowas…) und werde es schön an der Wand drapieren, wenn dann der 1. Dezember kommt und der Countdown beginnt 🙂 Die Anleitung zu dem Countdown-Layout ist Teil der Aktion von Dani Peuss, sodass ich euch meine allererste Anleitung in diesem Post präsentieren darf 🙂 Habt bitte ein Nachsehen, weil: “Aller Anfang ist schwer” 🙂 Ich hoffe dennoch, dass ihr versteht, was ich zu beschreiben versuche…los gehts 🙂

Materialliste:

  • Kreis mit den Zahlen 0-23 (per Word erstellen)
  • Designpapier (Winter Wonderland – MME), Cardstock, etwas blaues Papier, etwas vanillefarbenes Papier (Stampin Up!)
  • Glitzerpapier, Butterbrotpapier
  • Wood Tags, Brads (Winter Wonderland – MME), TĂĽllband (Stampin Up!)
  • Goldene Farbe, Stempelkissen in WeiĂź und Petrol (beides Stampin Up!)
  • Sternstanze, Kreisstanze, Cutting Dies (Alphabet)
  • selbstklebendes Designband
  • Klebematerial, Dimensionals

Anleitung:

Als erstes müsst ihr einiges vorbereiten, damit ihr dann gut weiter werkeln könnt.

Begonnen habe ich damit, die Wooden Tags in Flüsterweiß von Stampin Up! einzufärben, weil die sehr, sehr lange (über Nacht) zum Trocknen brauchen. Sollte ich nochmals ein ähnliches Layout nehmen, dann werde ich die Tags besser in Petrol etc. einfärben, weil alle anderen Farben eine andere Zusammensetzung und Konsistenz haben und somit viel schneller und zuverlässiger trocknen.

Die Wooden Tags in meinem Layout symbolisieren Schneeflocken bzw. Schnee- oder Eiskristalle und sollten im Idealfall die – wie wir in Bayern sagen – “staade Zeit” begleiten.

DaniPeuss1Nach dem einfärben habe ich mich an den PC gesetzt und habe in Word einen Kreis mit den Zahlen 0-23 kreiert, den wir dann als Countdownzähler brauchen. DaniPeuss3Das ging recht schnell und so hab ich als nächstes noch Butterbrotpapier in Champagnernebel von Stampin Up! coloriert, damit ich später einen edlen Effekt mit dieser Farbe im Zentrum des Layouts erzeugen kann. DaniPeuss2Das helltĂĽrkise Papier zusammen mit dem petrolfarben gepunkteten Designpapier von My Mind´s Eye (Winter Wonderland) bilden einen winterlich-kalten Hintergrund, der zusammen mit den Schneeflocken (Wooden Tags) einen doch sehr an das Lied “Schneeflöckchen, WeiĂźröckchen” erinnert, oder?! DaniPeuss4Um noch mehr Tiefe zu erzeugen, habe ich den Cardstock mittels eines StĂĽck Schwamm in Petrol von Stampin Up! “eingetupft”. Ihr dĂĽrft die petrolfarbenen Tupfen als winterliche Wolken am Abendhimmel interpretieren 🙂

In der Zwischenzeit ist die eingefärbte ButterbrottĂĽte getrocknt und kann zusammen mit dem TĂĽllband und ein paar gestanzten Sternen fĂĽr die Mitte des Layouts drapiert werden (Bilder folgen gleich). AuĂźerdem benötigt ihr eine kleine Kreisstanze, um ein Guckloch fĂĽr den Countdown zu stanzen. Am besten ihr knickt sowohl das Designpapier als auch den Cardstock (nacheinander, sonst wird es zu dick) und stanzt mit viiiiiel Kraft ein Loch. DaniPeuss6Im nächsten Schritt bringt ihr den Kreis (Countdownzähler) hinter dem Cardstock so an, dass jeweils eine Zahl genau durch das Loch zu sehen ist. Den Kreis habe ich mit einem Eiskristall-Brad von My Mind´s Eye festgemacht, sodass sich der Kreis dann auch schön drehen lässt. Das Designpapier und den Cardstock habt ihr jetzt schon miteinander verbunden und auch das MittelstĂĽck bestehend aus vanillefarbenem Papier (ich habe es auseinander gerissen, damit es einen anderen – nicht ganz so akkuraten – Effekt erhält, als der Rest des Layouts) sowie das eingefärbte Butterbrotpapier und die gestanzten Sterne sind fertig in Szene gesetzt, sodass sie ein Teil bilden. Dann habe ich eine selbstklebende Designerschleife genommen, die mit ihren Punkten und den silbrigen Farben gut zum Rest des Layouts passt und die Naht zwischen dem Designpapier versteckt. Zunächst habe ich alles erstmal hindrapiert, als ich zufrieden war, habe ich es festgeklebt. DaniPeuss8Wenn ihr das dann alles habt, dann kommt – meiner Meinung nach – die nervigste Aufgabe: Buchstaben stanzen. hat lange gedauert und das Glitzerpapier ist auch noch dicker und ich musste nachschneiden…aber gut….Ich habe mich dann fĂĽr den Spruch “Bald ist es soweit! In XX Tagen kommt das Christkind” entschieden, weil es den Countdownzähler so schön umrahmt. Apropos Countdownzähler: der sieht auf dem Bild in Verbindung mit den Buchstaben viel, viel kleiner aus, als es in echt wirkt. Bitte also nicht täuschen lassen. Man könnte – hab ich mir ĂĽberlegt – die Tage aber auch ĂĽberdimensional groĂź machen…naja…alles Ideen, die bestimmt irgendwann verwerkelt werden 🙂 Vielleicht fragen sich ein paar von euch, warum ich “Christkind” und nicht “Weihnachten” geschrieben habe…

1. ist  in Bayern das Christkindunterwegs und niemand anders. Das war schon immer so und es ist gut so 🙂 (sonst bin ich nicht so traditionell *schwör*) und

2. ist es ein so schönes Wort (noch schöner wird es durch das Glitzerpapier *gg*),

sodass ich darauf nicht verzichten oder es umändern hätte können, damit es in den gesamtdeutschen Kontext passen würde 🙂 Ich hoffe auf Verständnis 🙂

Nachdem ich alle Wörter geklebt habe, habe ich ganz zum Schluss noch die Schneeflocken aufgeklebt und ĂĽbereinandergeklebt und zwar an Stellen, wo sie mir am schönsten vorgekommen sind….

Puhhh….das war jetzt eine doch recht bastelintensive Aktion 🙂 Ich hoffe, ich konnte jemanden zum Nachahmen animieren? Das wĂĽrde mich jedenfalls freuen. Gebt doch bescheid, wenn ihr was ähnliches gemacht habt. Ich zeige euch demnächst noch meine Countdown-Karten, die ich fĂĽr meine Mama, meine Schwägerin und meine Taufpatin gewerkelt habe bzw. die ich am werkeln bin 🙂

Advertisements

Layout vom Sommer *WOPL*

Heute zeige ich euch ein Layout. Anfang des Jahres habe ich mich dazu entschlossen bei Jennis Workshop Project Life (*WOPL*) mitzumachen. Somit krieg ich jeden Monat ein schickes Workshop-Päckchen mit tollen Stampin Up! Material *Juhchuuuu*. Allerdings – wie soll es auch anders sein – hinke ich dem Zeitplan immer ein wenig hinterher. So auch mit diesem Layout. Eigentlich wäre mir eher nach Herbstkarte gewesen, aber ich hab den Juni und Juli noch nicht verscrapt, sodass ich mich ranhalten muss. Hier also ein Layout mit Fotos, die ich im Juni von meinem Sohn gemacht habe, der Wassermelone ĂĽber alles liebt 🙂Layout WOPLDas Designpapier ist von “My little Shoubox”, aber alle anderen Farben sind von Stampin Up!: Glutrot und Calypso. Den Wassermelonenaufkleber habe ich von dm bekommen…fand ihn super passend 🙂 und alles andere stammt aus dem WOPL-Paket….besonders gut finde ich immer die Sprechblasen in so einer dickeren Holz-Papier-Optik. Die kommen von einer polnischen Firma, deren Namen mir grad nicht einfällt.  Wen es interessiert, der kann sich gerne bei mir melden, dann recherchiere ich 🙂